Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Stephan Biebl
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Aktuelles
Über uns
Sachverständiger für Holzschutz
Referenzen
Integrated Pest Management in Museen
Stickstoff-Technologie
Referenzen
Fachberatung Schädlingsbekämpfung und Desinfektion
Fachvorträge 2001-2016
Veröffentlichungen
Fachinformationen
Kontakt
Anfahrtsbeschreibung
Links
Rechtliches
INFORMATION : Bohrmehlspuren nach Begasung

Quelle: www.holzfragen.de
In Bezug auf das bekannte Phänomen bzw. die wiederkehrenden Fragen zum Thema "Bohrmehlspuren nach einer Begasung" möchten wir gerne folgende Informationen zur praktischen Erklärung mitteilen:
1.) Im Holz lebende Nagekäferlarven hinterlassen Bohrmehl im Holz und beim einmaligen Ausschlüpfen.
2.) Das meiste Bohrmehl verbleibt nach Abtötung der holzzerstörenden Larven im Holz, in den Fraßgängen
3.) Über die vorhandenen Ausschlupflöcher an der Holzoberfläche kann auch nach erfolgreicher Begasung erfahrungsgemäß und unter folgenden Bedingungen immer wieder altes Bohrmehl "nachrieseln"
- Mechanische Erschütterung
- Austrocknung des alten Larvenkots
- Thermische und Mechanische Bewegung des Holzes aufgrund Klimaschwankung
4.) Neben den unter Punkt 3.) genannten Gründen, können sich auch bestimmte Insekten (biologische Gegenspieler wie Brackwespe, Ameisenwespchen, Blauer Fellkäfer), Milben (Kugelbauchmilbe), Staubläuse oder Schimmelkäfer wieder nach einer Begasung ansiedeln und sich am bzw. im Holz aufhalten.
Eigene Erfahrungen nach durchgeführten Begasungen und wissenschaftliche Untersuchungen beweisen die Tatsache, das selbst nach einigen Jahren immer noch Bohrmehl über die alten Ausschlupflöcher der Holzschädlinge austreten kann. Literaturnachweise beim Verfasser.
Um das Problem mit den Bohrmehlspuren zu vermeiden, kann man die Löcher mit einem Staubsauger absaugen und anschließend mit einem pastösen Holzpflegemittel, Bienenwachs o.ä. verschließen. Bei denkmalgeschützten oder gefassten Holzoberflächen sollte ein Fachmann (Restaurator o.ä.) befragt werden.
Zur temporären Überwachung können auch Holzoberflächen mit einer speziellen Papierabklebungstechnik versehen werden.
[ 33943 Besucher ]
[ 1 Besucher online ]